Hong Kong ist nicht China

Januar 23rd, 2011

Bevor ich nach China gekommen bin, habe ich mit meiner lieben Freundin Imke gepsrochen die lange Zeit in Hong Kong gelebt hat. Sie meinte zu mir: “Hong Kong ist nicht China Jan hier ist alles anders”. Mhhhh jetzt war ich 3 Tage in Hong Kong und ich muss sagen, Hong Kong ist absolut nicht China. Desshalb ist dieser Blogeintrag für dich Imke ;) .

Hong Kong was sagt man also zu Hong Kong. Bevor ich in Hong Kong war, habe ich an eine riesige Stadt mit Hochhäusern und einer Menge Trubel gedacht, ein wenig so wie Schanghai vielleicht etwas westlicher. Hong Kong ist eine Großstadt, mit vielen Hochhäusern und einer Menge Menschen, aber Hong Kongs Bewohner haben von ihrer Art ihrem Verhalten nicht sehr viel mit dem der Mainland Chinesen zu tun. Hong Kong Chinesen sprechen auch kein Mandarin sondern cantonesisch. Hier ist alles Westlicher und eigenltich spricht eh jeder Englisch. Die Bauarbeiter und Sicherheitsläute sind weniger Dorfchinesen, nein diese Jobs werden von Einwanderern aus Indien, Pakistan und Afrika befüllt. Unglaublich solche Leute findet man in China eigentlich nicht.

Hong Kong ist ein URWALD und das meine ich im Ernst!

Hong Kong ist grün, umgeben von Bergen und Jungel. Hong Kong Island welches das klein Manhatten von HongKong ist, hat riesige Hochhäuser jedoch direkt da hinter befindet sich der Peak, ein Berg der nach wie vor grün aus dem Meer herausragt. Dieser grüne Berg ist ein Jungel von Pflanzen und Bäumen.

HongKong ist die iPhone 4 Stadt:

Unglaublich aber wahr. Läuft man durch Hong Kong so glaubt man jeder Hong Kong Chinese hat ein iPhone 4. Es ist bestimmt sehr praktisch aber so langsam habe ich eine ziemliche Abneigung gegen dieses Gerät, da ich einfach zu viele die letzten Tage gesehen habe. Es verwundert so auch nicht, dass in den Apple Stores das iPhone “OUT OF STOCK” ist und “NO ORDER” für das tolle Gerät besteht. Ha! Das iPhone ist in Hong Kong ausverkauft. Wer will kann jedoch in allen möglichen anderen Länden dieses “tolle” Teil erwerben. Gefälscht für gute 150 € oder vielleicht im Orginal, wer weiß das schon, für 600 €.

iPhne ist cool !!!!!

Unser Unterkunft  die Chungking Mansion (Chungking Mansions – Wikipedia)

Die Chungking Mansion ist ein riesieger Wohnkomplex in dem sich die ganze Welt zu Hause fühlt vornehmlich Afrikaner, Pakistiani und Inder. Hier geht in der untersten Etage die Post ab und wenn man dort ankommt wird einem schon etwas mulmig im Bauch. Das Haus sollte eigentlich in den 60ern abgerissen werden, da es nicht den Sicherheitsstandards endspricht. Aber eigentlich ist der ganze Laden nur auf den ersten Blick etwas furchterregend. Schafft man es mit dem Aufzug in die oberen Etagen, so hat man eigentlich ein angenehmes Hostel. Die Zimmer im 15ten Stock sind renoviert und meiner Meinung nach Sicher. Wir haben im Ocean Hostel in A4 F15 gewohnt (Turm A4 15ter Stock).

Chungking Mensions – Eingang

Chungking Mensions

Chungking Mensions

Der erste Tag

Am ersten Tag haben wir zunächst die Stadt ein wenig erkundet und ebenfalls die Elektronikläden, um langsam heraus zu finden, wo der Fake verkauft wird und wo nicht. In Kowloon  Nathan Road in der Nähe der Chungking Manson bekommt man Elektronik zum Spotpreis, so also auch ein iPhone 4 für 150€. Hier ist jedoch meiner Meinung nach alles gefälscht und man kauft die Katze im Sack  so wie auf den Fake Markets in China Mainland.

Unser Hauptausflug galt dem Peak (THE PEAK HONG KONG) dem Berg auf Hong Kong Island. Hier kan man mit der Tram für 45 HK Dollar inklusiver Aussichtsplatformticket hinauffahren. Ein Return Ticket kostet 56 HK Dollar. Ich fand den Abstieg durch den Jungel, der ca. 30 min. dauert, eigentlich super cool, so dass das einfache Ticket  die bessere Wahl ist.

Oben auf dem Peak hat man einen fetten Ausblick über die ganze Stadt. Auf dem Peak gibt es diverse Wanderwege um noch etwas höher zu kommen oder um den Peak herum zu wandern.


Bubba Gumb auf dem Peak

Bubba Gumb auf dem Peak

Bubba Gumb auf dem Peak


Achso zum Peck von der Chungking Menson fährt man am besten mit der Fähre nach Central. Supercool mit nem Bötchen zur Insel.

Abends lohnt es sich absolut einmal am Pear endlang zu laufen und den Sonnenuntergang mit Blick aud die Hochhäuser von Hong Kong Island zu genießen.

Bruce Lee – Hong Kong


Der zweite Tag (Bouldern und Pferderennen)

Bouldern hieß das Motto am zweiten Tag. Da Hong Kong so super grün ist, so einen super geilen Strand bietet und die Sonne schien, haben wir uns auf gemacht einen der Boulderspots zu finden die hongkongclimbing.com im Internet freundlicher Weise ausführlich beschreibt (Hong Kong Climbing). Unglaublich aber wahr, Hong Kong ist das absolute Boulder- und Kletterparadis.

Unsere Wahl viel auf ein Bouldergebiet direkt auf HongKong Island am Strand in der Nähe des Dorfes Standley, wo ein Bus für 8,5 HK Dollar hinfährt. Super Sache für weniger als einen Euro ab an den Strand. In “Chung Hom Kok” ist ein herliches Strandgebiet zum Bouldern.

lecker Salat zum Mittag

V3

Crash Pad aus Strandgut

toter Fisch in den Felslöchern

Strandgut für Crashpads sammeln

Ankommen

Mit dem Plan zum Ziel

Wegsuche

Überall Felsen

Boulder abchecken

Nach dem Bouldern ging es ab zum Pferderennen welches jeden Mittwoch stattfindet. Ha, sehr lustig ich war ncoh nie beim Pferderennen, aber das ist hier wohl das Erlebnis der Woche, so dass wir uns das nicht entgehen lassen haben. Ich habe auch gewonnen. Leider war die Quote meines Pferdes nur bei 1,6 so das ich bei 10 HK $ natürlich nicht so den Reibach gemacht habe. Ich war mir einfach zu sicher, das dieses Pferd gewinnen wird als alter abgebrühter Booker ;) .


Hong Kong Pferderennen

Abends waren wir in der Templestreet, um die Shoppinggelegenheiten von HongKong ab zu checken. Das war jedoch etwas endtäschend, da es nur Sachen aus China gab mit 50% Aufschlag.  Hätte man sich ja eigentlich denken können. Aber trotzdem eine sehr interessante Sache, vor allem weil das Essen mit den kantonesischen Spezialitäten etwas anderes ist.

Der dritte Tag

Am dritten Tag war Mong Kok angesagt, um dort die Shoppinggelegenheit nochmals  ab zu checken bevor es abends zurück ging. Und natürlich lecker essen wie immer!

Abschließend hoffe ich, dass sich ganz China von den Menschen her nicht so extrem in Richtung Busniness entwickelt, wie man es in Hong Kong erlebt, denn das wäre echt sehr schade.

Wie schon gesagt, da Hong Kong eigentlich nicht China ist, möchte ich mit diesem Beitrag den Blog schließen und hoffe das er euch gefallen hat.  Wir sehen uns ende Februar wieder in Deutschland.

xxx

Noch ein Paar Impressionen als Anhang :)

Wandern auf dem Fushan

Januar 17th, 2011

Wanderst du gern, dann ist der Fushan in Qingdao geanu das richtige für dich. Magst du gerne Sonnenuntergänge, dann ist es genau das Richtige für dich gegen 16 Uhr zum Fushan in Qingdao zu fahren und diesen zu besteigen. Mein Bruder und ich wir mögen diese Dinge, desshalb haben wir uns auf gemacht den Fushan zu besteigen. Der Fushan liegt nicht weit vom Strand No. 6 entfernt und ist für schnelle Wanderer in 30min. für langsame in einer Stunde zu besteigen. Ist man oben, so kann man bei guten Wetter über die ganze Stadt schauen und hat üeberigens eine viel bessere Aussicht als vom Qingdaoer Fernsehturm (Eintritt: 50 RMB). Zum Fushan kommt man z.B. mit Bus 104 sowie 125.

Hier ein Paar Eindrücke unserer Wanderung.







Zum letzten mal Bouldern in Qingdao

Januar 12th, 2011

So liebe Internetgemeinde. Am Wochenende ist mein kleines Brüderchen zu Besuch gekommen und wir waren nochmals ein letztes Mal Bouldern in Qingdao. Mir fällt es ehrlich gesagt garnicht mehr auf wieviele geile Boulder es in Qingdao gibt, aber mein Bruder kann es immernoch nicht fassen das ich seid 4 Monaten im Bouldermekka von China – Qingdao wohne :) .

Wir sind nochmals am Strand bouldern gegangen. In den ganzen vier Monaten hat es zwei Mal in Qingdao geregnet. An diesem Sonntag hat es geschneit so extrem geschneit das der Schnee liegen geblieben ist.

Normal schneit es nicht so in Qingdao. Den Grund dafür kenne ich inzwischen aber den erzähle ich euch dann mal persönlich. Mein Kletter- und Boulderfreund Rocker hat aus dem ganzen mal wieder ein super Video sowie wunderschöne Fotos geschossen.

Hier das Ergebnis ein Video ….

Qingdao – “Final BOULDERsession !!!

und Fotos…

Qingdao Boulder Crew